Autor: Nicola Mohler
Veröffentlicht: 11. Oktober 2012
Merbau

Merbau setzt auf fugenlose Oberflächen

Bei der Merbau GmbH können die Kunden nicht nur Bauelemente wie Fenster, Rahmen und Türen beziehen, sondern auch den Baustoff SEMCO, der fugenlose Oberflächen in vielen Farben und Muster ermöglicht.

Betritt der Besucher den grossen Schauraum der Merbau GmbH in Wettingen, sieht er schnell, was der Baustoff SEMCO alles kann: mit ihm lassen sich nicht nur Böden fugenlos gestalten, sondern er ist auch wasserdicht, medienbeständig und kann gar als Graffitischutz eingesetzt werden – dem vielfältigem Einsatzspektrum sind kaum Grenzen gesetzt. In welcher Farbe und welchem Muster er angewendet wird, entscheidet der Kunde. Auch was das weitere Angebot betrifft - setzt die Merbau auf Qualität. Mit Ihren hochwertigen Produkten im Bereich der Bauelemente wie Fenster, Türen, Wintergärten einschliesslich der dazugehörige Sonnen- und Insektenschutz – bietet die Merbau GmbH auf Kunden zugeschnittene Lösungen an. Kauft jemand ein Produkt, übernimmt das Unternehmen zudem auch gleich die Installation. Die Merbau GmbH ist also nicht nur Händler, sondern ein klassischer Gesamtanbieter.

Über die Grenzen hinaus blickend

Im Schweizer Markt hat sich das Unternehmen schon längst etabliert. "Da die Baumöglichkeiten hierzulande aber begrenzt sind, haben wir uns mit SEMCO ein zweites Standbein geschaffen", erklärt Urs Steiner, Generalsekretär der Mertec-Gruppe, zu welcher die Merbau GmbH gehört.

Mit diesem qualitativ hochwertigem Produkt will die Firma zum einen ihre Position in der Schweiz stärken, zum andern blickt sie mit dem Ziel, ein europäisches Netz für den SEMCO-Handel aufzubauen, über die Grenzen hinaus. Aus diesem Grund treibt sie die Zertifizierung von SEMCO-Händlern voran: Nur wer in der firmeneigenen Trainings-Akademie erfolgreich einen dreitägigen Kurs absolviert, in dem er die richtige Handhabung und Anwendung von SEMCO lernt, darf diesen Baustoff später auch vertreiben.

SEMCO ist eine mineralische Substanz, die von Spezialisten dem jeweiligen Farbenwunsch, natürlich sind alle Farben UV-beständig, des Kunden entsprechend zusammengemischt wird. Einmal angerührt, wird sie flüssig in einer drei Millimeter dünnen Schicht auf die zu bearbeitende Oberfläche aufgetragen. Dazu werden verschiedene Techniken verwendet, die sich in der Struktur oder dem Muster der fertigen Oberfläche widerspiegeln. So findet man im Schauraum etwa ein Mosaik oder eine nachgeahmte Terra-Cotta-Wand. "SEMCO sind kaum Grenzen gesetzt, praktisch jeder Kundenwunsch kann erfüllt werden", erklärt Steiner und versichert: "Da die Anwendung jeweils von Hand ausgeführt wird, ist jede SEMCO-Oberfläche ein Unikat." Nicht umsonst lautet das Motto von Merbau also "You dream it - we make it".

Streicht man im Showroom über die fugenlose Oberfläche, so fühlt sich diese weich und trotzdem robust an. Ob sie spröde oder glatt ist, hängt davon ab, mit welchem Instrument SEMCO aufgestrichen und bearbeitet wurde. Wird der Baustoff beispielsweise mit einem Spachtel geritzt, so ist die Oberfläche von einem echten Pflastersteinboden kaum zu unterscheiden. Diese Technik kam unter anderem in der Shoppingmeile des weltberühmten Hotels "Cesar Palace" in Las Vegas zur Anwendung.

Merbau_2.jpg

Unternehmensbereich mit Start-Up-Charakter

"Zu den grössten Vorteilen von SEMCO zählt sein antibakterieller- und wasserabstossender Charakter", hebt Steiner die Pluspunkte dieses Baustoffs hervor. "Deshalb eignet sich das Produkt besonders im Bereich von Nasszellen." Die im Schauraum ausgestellte Wellness-Ruheliege dient als ideales Beispiel: Sie fühlt sich nicht nur angenehm an, auch die antibakteriellen Vorteile ihrer Oberfläche liegen klar auf der Hand. SEMCO-Oberflächen sind aufgrund ihrer Wasserfestigkeit aber auch in anderen Innenbereichen einer Wohnung, in der Garage sowie im Aussenbereich. Ob auf einer Terrasse oder für die Pool-Anlage, die Produkteigenschaften erweisen sich hier als besonders nützlich und praktisch.

Seit zwei Jahren treibt das Merbau-Team die Vermarktung von "SEMCO – moderne Fugenlose Oberflächen" nun schon intensiv voran. Damit dieser Firmenbereich, der reinen Start-Up-Charakter aufweist, noch besser und schneller aufgebaut werden kann, wendete sich Merbau im vergangenen Jahr erfolgreich an die Credit Suisse Entrepreneur Capital AG, ein Unternehmen welches kleinen und mittleren Unternehmen Risikokapital zur Verfügung stellt. "Das Kapital der Credit Suisse Entrepreneur Capital AG erleichtert uns die Markteinführung von SEMCO wesentlich", so Steiner. Der Kunde von Merbau profitiert also in Zukunft nicht nur von Bauelementen sondern auch gleich noch von der fugenlosen Oberfläche in gewünschter Farbe und Muster.